Perspektive Yoga - Hintergrund

Yoga

Dem Yoga liegt der enge Zusammenhang zwischen Körper, Atem und Geist zugrunde. Daraus folgt eine ganzheitliche Praxis aus Körperübungen, Atemübungen und Meditation.

Über kräftigende und entspannende Körperübungen, über Bewegung und Atem, über Anspannung und Entspannung wird eine bewußtere Wahrnehmung erreicht.

Durch das Ansprechen verschiedener Ebenen kann Yoga neben mentaler Entspannung gleichzeitig auch körperliche Verspannungen auflösen und die Qualität des Atems verbessern.

 

Viniyoga

Viniyoga steht für eine sanfte Form des Übens. Beim Praktizieren geht es vor allem um die innere Wahrnehmung und weniger um die korrekte äußere Form. Dabei wird verstärkt auf eine bewusste, ruhige und tiefe Atmung geachtet.

Viniyoga ist frei von religiösen Dogmen und wird als ein offener Weg zu mehr Gesundheit und innerer Ausgeglichenheit verstanden.

Viniyoga zielt auf eine den individuellen Gegebenheiten angepassten Übungsform ab.

 

Yogageschichte

Näheres zu der weitreichenden Geschichte des Yoga und dessen Entwicklung können Sie in dem zum Download bereitgestelltem Artikel nachlesen.